9.01.2011
Wöhrder See

Letzte Woche war ich ein wenig am Wöhrder See spazieren. Wetter war angenehm kalt und trocken. Gegen 16.30 Uhr ist die Sonne untergegangen, und das wurde natürlich gleich mal festgehalten. Dabei waren die 5D Mark II und das EF 85mm f/1.8.

Im Bezug auf die Brennweite ist dieses Objektiv meiner Meinung nach beim Thema Landschaft/Natur etwas anspruchsvoller als der kleine Bruder EF 50mm f/1.4. Gerade das hat mich aber gereizt und so war ich eben mit nur dieser Kombination unterwegs.

Klar, man könnte auch einfach ein Weitwinkel wie das Sigma 10-20mm f/4.5-6 auf die 40D oder 350D packen. Ein paar Spiegelschwünge später hat man dann durch den tollen Weitwinkel alles zwischen Erlenstegen und der Wöhrder Wiese auf dem Bild.

Kommt bestimmt noch. Für den Moment wollte ich mich aber speziell auf die kleinen Dinge konzentrieren. Bilder, die man normalerweise übersehen oder als belanglos abtun würde.

Die Brennweite von 85mm am Vollformat war da in Kombination mit der Location eine echte Bereicherung und kann durchaus viel mehr als perfekte Portraits zeichnen. Gut zu wissen.

2 Comments

  • Stefanie says:

    Sei mir nicht böse, aber die Bilder sind belanglos und haben weder eine Aussage, noch transportieren sie eine Information. Da sie noch nicht mal besonders aufbereitet sind taugen sie nicht mal als Hintergrundbild.
    Sorry, aber das Web bietet einfach zu viel kostenlosen Speicherplatz!

  • Sebastian Lock says:

    Hahaha….schon klar 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *