Rund um Eggolsheim – Teil 3: Canon AE1 Program & Caffenol

Heute folgt der letzte Teil der Reihe, ein wenig analoges Bildmaterial.

Neben den EOS Kameras hatte ich auch zum Rumprobieren meine Canon AE1 Program mit einem Tokina 28mm f/2.8 dabei, um mal wieder einen SW-Film (Ilford FP4) zu verknipsen.

Die Kamera ist leider etwas angeschlagen, das sogenannte “Asthma”, ein durch eine ungeölte Spiegelbremse hervorgerufenes, kratzendes Geräusch beim Auslösen, macht sich deutlich bemerkbar.

Ausserdem geht wohl die Batterie langsam zur Neige, die Zeiten hörten sich jedesmal anders an :D.

Trotzdem sind einige Bilder ganz passabel geworden, dem schönen Wetter und der herrlichen Landschaft sei Dank.

Ich habe die Bilder aus Interesse in Caffenol, einem alternativen Entwickler aus Kaffee und Soda, standentwickelt. 70 Minuten mit 20g Kaffee und etwa 3g Vitamin C haben die Negative kontrastreich und mit einer schönen Sepiatonung entwickelt.

Verwandte Themen

Rund um Eggolsheim – Teil 1: 5D Mark II

Rund um Eggolsheim – Teil 2: Chris & 350D

Käffchen gefällt? Caffenol – Filmentwicklung mit Kaffee & Vitamin C

Canon AE1 Program

Kommentare

Markus Rimml sagt:

Die Kaffeeentwicklung scheint richtig gut zu funktionieren, schöne Ergebnisse 🙂

Was anderes: Wie heißt eigentlich das Plugin dass du verwendest, um die Daten im Kontaktformular zu speichern? Wenn ich schonmal kommentiert habe, muss ich Name, Mail und Webseite nicht mehr eingeben, was sehr angenehm ist… hab das Plugin schon mal gesehen, weiß aber nicht mehr wie es hieß 🙁

Schreibe einen Kommentar