23.03.2011
“Alles Quatsch, das is’ einfach nur Geschmiere!” – Panning

Das Gelände rund um den Wöhrder See zählt mittlerweile zu meinen liebsten Locations für ein Shooting, nicht zuletzt durch die Lage. Zu Fuß bin ich in 5 Minuten dort und somit sehr flexibel was eventuelle Wetterumschwünge oder spontane Fotowut angeht.

Hier mal ein wenig experimentelles Bildgut. “Panning” nennt sich diese Technik (wenn man es denn so nennen möchte). Und ja, das gibt’s wirklich, ich denke mir das nicht einfach aus :D.

Beim Panning geht es um sogenannte Mitzieher, also um das bewusste Bewegen der Kamera während der Belichtung. Diese Technik wird gerne bei bewegten Objektiven, wie etwa fahrenden Autos, eingesetzt, um diese dadurch scharf vom verwischten Hintergrund abzuheben.

Dazu werde ich mal bei Zeiten einen Artikel verfassen. Hier aber möchte ich ein paar Eindrücke zur zweiten Einsatzmöglichkeit des Pannings zeigen: Mitzieher bei bewegungslosen Objekten.

Die entstehende Unschärfe wird hier zum gestalterischen Element des Bildes. Technikfetischisten werden hier sicherlich ein Stechen in der Brust verspüren. In der Tat soll hier aber nicht die Technik, sondern rein die Komposition und deren Wirkung den Betrachter fesseln.

“Alles Quatsch, das is’ einfach nur Geschmiere!”, wird sich der ein oder andere denken. Dazu kann ich nur sagen: Richtig. Aber genau hier liegt der Reiz. Auf sämtliche Regeln der hohen Schule der Fotografie wird gepfiffen, dem Fotografen stehen alle Freiheiten offen.

Wer also mal keine Lust auf ein komplexes Shooting mit aufwändiger Vor- und Nachbereitung hat, findet hier eine spaßige Abwechslung.

Ein Minimum an Verständnis ist dann allerdings doch gefragt, auch wenn es nicht danach aussieht. Um schöne Wischeffekte zu erzielen, sollte die Belichtungszeit bei etwa 1/6s oder länger liegen. Zusätzlich wird meist stark abgeblendet, sonst gibt’s ausser hellem Matsch nicht viel.

Mehr zum Thema – Artikel auf Kwerfeldein

Panning in der Landschaftsfotografie

Insomnia

3 Comments

  • benny says:

    lustige kule bilder! aber eins ist mir schleierhaft:

    Wie kommst du in nur 5 min ZU FUß zum Wöhrder See ?? 😉

    Ich bin gerade dabei Termin für ein Essen bei uns auszuarbeiten 😉

  • Sebastian Lock says:

    Merci 😀

    Naja gut lass es 15 sein, auf jeden Fall recht fix 😀

  • Die ersten Bilder finde ich gelungen, sind interessant weil einfach mal was anderes. Die untersten Bilder finde ich aber etwas zu verschmiert weil man da nicht wirklich mehr was erkennen kann. Ansonsten hätten wir jetzt auch Lust auf einen Ausflug an den Wörthersee.

    LG,

    S + S

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *