Und sonst? Was sich verändert hat, was noch kommt

Mir ist gerade danach, die letzten Monate mal ein wenig Revue passieren zu lassen. Was hat sich hier auf dem Blog getan, was hat mir besonders Spaß oder Kopfzerbrechen bereitet? Vor allem aber: Was kommt noch? Außerdem möchte ich ein wenig meine Entwicklungen hinsichtlich der Fotografie besprechen, denn auch da hat sich einiges getan in letzter Zeit.

New Pics on the Blog

Fangen wir erstmal beim Blog an. Der läuft mittlerweile ziemlich gut, was wohl auch daran liegt, dass ich nicht die selben Fehler wie früher mache. Denn schon früher habe ich voller Enthusiasmus Webseiten erstellt und mich wie ein kleines Kind gefreut, mein “eigenes” Werk in den Weiten des Internets wiederzufinden. Allerdings war ich da ziemlich alleine. “Meine Seiten sind toll, die werden schon gefunden!”. Ein Denkfehler. Heute weiß ich: Es ist viel Arbeit, gerade zu Beginn. Sicherlich nimmt einem WordPress hier einiges ab, was zum Beispiel die Suchmaschinenoptimierung betrifft. Dennoch bedarf es zum Startup viel Engagement um sich und sein Werk publik zu machen. Facebook, Twitter, Feeds, Pingbacks, Trackbacks, und so weiter. Man muss schon vielerorts präsent sein, um auf sich aufmerksam zu machen. Allerdings achte ich immer darauf, mich nirgendwo in Form von Kommentarspam aufzudrängen. Immerhin schein das Konzept aufzugehen, wenn auch ich mich immernoch manchmal zwingen muss, in Sachen Öffentlichkeitsarbeit selbst Hand anzulegen. Vom Selbstläufer bin ich nach wie vor weit entfernt. Immerhin bleibt es so spannend.

Perfektionistisch wie ich bin, möchte ich am liebsten alle paar Wochen das Layout im Zuge spontaner Eingebungen umkrempeln, was natürlich tödlich für das eigene CI ist. Mittlerweile bin ich aber ganz zufrieden, auch wenn es eine S$*’?°arbeit war. Da sich meine autodidaktisch erlernten Skills in Sachen CSS und CMS in Grenzen halten, habe ich oft über vermeintlich simple Änderungen geflucht. Letzendlich bin ich momentan aber zufrieden. Allerdings würde ich dem Projekt gerne eine eigene Domain samt neuem Logo spendieren, aber das hat noch Zeit.

Neuer Lesestoff

Tja was gibt’s neues? nicht viel eigentlich, außer der Tatsache, dass noch viele interessante Artikel und Bilderserien in den Startlöcher stehen, mangels Zeit aber noch auf ihren großen Auftritt warten müssen. Immerhin ist ein Versiegen schonmal ausgeschlossen. Da ich nebenbei fleißig Kameras sammle und natürlich auch nutze, gibt es auch bald wieder mehr Erfahrungsberichte zu selbigen. Des weiteren sind auch einige Interviews in Planung. Es bleibt also spannend. Immerhin stimmt die Richtung, sagen zumindest die wöchentlich mehr werdenden Spamkommentare :).

Auf die Ohren

Ausserdem habe ich eine nette Möglichkeit entdeckt, Bildstrecken und Beiträge  in ihrer Wirkung noch ein wenig zu unterstützen, mit Musik nämlich. Hier und da ein wenig getrickst, schon ist YouTube zu einem brauchbaren Audioplayer umfunktioniert. Übertreiben werde ich es hoffentlich nicht, aber hier und da können Fotos wohl durchaus von ein wenig musikalischer Untermalung profitieren. Mal sehen wie’s ankommt.

Dan Black – Wonder

Und sonst?

Was sich für mich verändert hat? Naja, es hält sich in Grenzen. Da ist natürlich der Schritt zur analogen Fotografie und die damit verbundenen Konsequenzen für mich als Fotografen, dieses Thema wird mir aber einen gesonderten Beitrag wert sein. Soviel nur vorab: Es lohnt sich! Meine Sorge, mit dem Blog und der Aufgabe regelmäßiger Posts kämen die langweiligen Bilder hat sich nicht bewahrheitet, find ich zumindest :D. Allerdings denke ich während eines Shootings oder einer Idee zu einem Foto oft schon an den entsprechenden Artikel, was aber Spaß macht und mich in keiner Hinsicht in Kreativität oder fotografischer Freiheit einschränkt.

Noch kurz zu Spaß und Ernst. Spaß gemacht hat mir bisher eigentlich jeder Beitrag, besonders aber natürlich der Reisebericht sowie die Gastartikel von Chris. Von beiden gibt’s auch bald mehr. Richtig genervt hat ich eigentlich nichts, abgesehen von den Problemchen mit CSS, verschiedenen Browsern und so.

Kommentare

Markus sagt:

Da bin ich ja mal gespannt auf das, was wir hier noch zu sehen bekommen… auch Interviews mit anderen Fotografen lese ich immer sehr gerne.

PS.: Habe dich mal in meine Blogroll aufgenommen 🙂

Sebastian sagt:

Merci dafür Markus!

Schreibe einen Kommentar