Wie am ersten Tag…

…funktioniert das gute Stück. Ich weiß, ich habe hier und da schon viel angegeben. Zu Recht, wie ich finde. Die Kleine ist einfach ein Schmuckstück. Je mehr ich ich mit ihr befasse, desto glücklicher werde ich ob des mehr als angemessenen Preises für dieses perfektionierte Werkzeug. Gefreut hab ich mich wie ein Schnitzel als ich das relativ notdürftig umwickelte Päckchen aufgerissen habe. Zwei Filme habe ich schon voller Übereifer verschossen, einen davon gnadenlos unterbelichtet. Der zweite war perfekt. Ich schätze die Zeiten. Wenn schon vollmechanisch, dann richtig. Hab ich schon erwähnt, dass die Kamera eine wirkliche Augenweide ist? Bis jetzt die schönste die ich je verwendet habe, und ich bin freilich kein Fanboy. Als hätte sie nie zuvor einen Film gesehen, steht sie nun hier wie am ersten Tag nach dem Werk (also 1949). Keine Delle, kein Kratzer, kein Abrieb, keine Trübung, Verunreinigung oder Einschluss. Einfach herrlich. Man muss sich ja auch mal was gönnen. Bald gibt’s einen kleinen Erfahrungsbericht und ein paar Bilder. Ich werde mich nun weiter ergötzen.

Schreibe einen Kommentar