Nachtrag: “Beitrag gelesen” – noch besser mit Cookies

Jaja, ich weiß, ich bin ein Fotoblog. Trotzdem hier noch ein paar Zeilen Codiges.

So, endlich gibt’s wieder Cookies. Keine Ahnung woran genau es lag, aber es wurden einfach keine Cookies für Kommentatoren gesendet, für mich als Admin allerdings schon. Ich schätze mal, das hat’s einfach aufgrund der unnötig komplizierten Struktur zerschossen. Anfangs lag die Seite auf einer Subdomain, sowie in einem Untervereichnis. Irgendwie biss sich das alles, also die .htaccess mit rootcookie mit der config mit der pluggable mit der Datenbank mit der settings mit dem header mit Allem. Nun habe ich kurzerhand alle Umleitungen rausgeschmissen und alles in root geschoben, schon sind die Cookies wieder da. Wahrscheinlich wäre es kinderleicht zu lösen gewesen, aber nicht für mich als Laien. Egal, passt nun alles. Muss lediglich noch ein paar Bilder mit neuen Links versehen. Warum eigentlich der Stress? Eigentlich sind die Cookies nicht unbedingt notwendig, da ja der Browser eh die häufigsten Werte zur Auswahl bereithält. Allerdings sind sie sehr nützlich HIERFÜR:

die “Beitrag gelesen”-Funktion als OneClick

Ich habe vor Kurzem ja bereits hier über die Implementierung des Gelesen-Zeugs in ein twenty ten Theme geschrieben. Nun habe ich dafür noch eine kleine Erweiterung entdeckt, die den Ablauf weitaus komfortabler gestaltet. Stammt nicht von mir sondern von Stephan, dessen Blog ich übrigens äußerst schick finde. Er hat an dieser Stelle auch etwas zum Thema geschrieben.

Um Folgendes geht es: Sind Cookies gesetzt, ist es möglich, den “Beitrag gelesen”-Kommentar direkt abzuschicken, ohne nochmal unten einen zweiten Button betätigen zu müssen. Außerdem fällt die erneute Eingabe der Daten weg, Cookies halt :D. Um das zu realisieren, muss die jQuery folgendermaßen angepasst werden:

[cc lang=”java”]
jQuery(function(){
jQuery(‘a#IRGENDWAS1’).click(function(){

jQuery(‘textarea#comment’).hide().html(“Hat diesen Beitrag gelesen”);

if($(“#author”).val() == “” || $(“#email”).val() == “”){
jQuery(‘input.IRGENDWAS2).val(“Beitrag als gelesen markieren”);}
else{ $(“#submit”).click();}
});});
[/cc]

Eigentlich selbsterklärend: Falls Name- und Email-Feld leer, also keine Cookies übergeben, passiert das normale Zeug, also runterspringen und so weiter. Falls die Felder nicht leer sind, was bei übergebenen Cookies der Fall ist, wird sofort ein submit ausgelöst. Ab jetzt kann hier also jeder, der schonmal kommentiert und folglich einen Keks bekommen hat, einen Beitrag mit nur einem Klick als gelesen markieren. Und ich mich dann in Selbstbestätigung sonnen. Äußerst praktisch. Vielen Dank nochmal an Stephan für den Hinweis.

Kommentare

[…] Hier gibt’s noch mehr dazu! Tweet Beitrag als gelesen markieren Abgelegt unter Verschiedenes, getagged mit css. permalink. […]

Stephan sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

kowi sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

Nico sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

Nico sagt:

Find ich gut, erübrigt sich aber auf meinem Blog 🙂

Sebastian sagt:

Richtig. Deins finde ich eigentlich von allen Varianten am besten.

Schreibe einen Kommentar