Yachthafen Rechlin #3 – Allein mit der Welt

Ihr merkt, so richtig viel Text gibt’s nicht zur Zeit. Liegt aber daran, dass ich noch immer mit meiner Bacherlorarbeit kämpfe. So wirklich ist mir darüber hinaus nicht zum Schreiben zumute. Wird aber wieder mehr, spätestens beim Jahresrückblick und der nächsten Kameravorstellung. Ach ja, die Lightbox…

Heute zeige ich mal wieder ein par Bilder der Bootstour im September. Wir sind mal wieder im Rechliner Hafen, es dämmert langsam. Gegen 19 Uhr leert sich das Gelände, nicht zuletzt wegen der vielen Stechmücken. Echt nervig. Wir essen gemütlich zu Abend. Danach beschließe ich, noch ein paar Fotos vom Gelände zu machen. Die Mücken stören mich gar nicht so sehr, ich bin gut angezogen. Ich erschlage sie alle mit meinem Stativ. Wie dem auch sei, ich schlendere also ein wenig an den Stegen entlang und genieße die Stille. Absolute Stille. Für mich als Stadtmenschen eine Seltenheit. Eigentlich ist mir mehr danach, die Stimmung festzuhalten als technisch perfekte Bilder zu machen. Ich denke gar nicht groß über die richtigen Einstellungen nach und drücke einfach ab.

Kommentare

Chris sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

Sehr schicke Fotos haben Sie gemacht. Mir gefällt das Blau von Wasser und Himmel am Steg am besten.

Toni sagt:

Klasse Bilder, schöne Farben.

LG
Toni

Silke sagt:

Das zweite ist der HAMMER!

basti sagt:

Wow. Großartige Bilder. Supergute Lichtstimmung.

Markus sagt:

Sehr schöne Bilder – mit gefällt die Ruhe, die sie allesamt ausstrahlen. Auch die Farben sind sehr angenehm!

PS.: Bin gespannt auf deinen Jahresrückblick 🙂

[…] Bild habe ich bereits veröffentlicht, nämlich hier als Teil einer kleinen Serie. Auch jetzt noch bin ich gefesselt von der Stille, die an diesem Abend […]

Jenn sagt:

Please keep thniworg these posts up they help tons.

Schreibe einen Kommentar