Jahreswechsel analog

Ich habe mal noch ein paar Bilder zusammengewürfelt, die zum Jahresende entstanden sind. Eine ziemlich bunte Mischung, viel Spaß.
Bunt, haha…

Habe relativ spontan die Dokumentation für mich entdeckt. Bedeutet, ich halte einfach alles mögliche fest, was ich so erlebe. Macht unheimlich Spaß. Die M6 und ich werden langsam Freunde, ich nehme sie meistens einfach mal mit und halte bei Gelegenheit ein paar Momente fest. Das Summilux ist klasse, vor allem nachts oder in dunklen Innenräumen kann ich ganz bequem auf f/2.8 oder weiter aufdrehen und habe noch akzeptable Schärfe.

Leica M6, Summilux 35mm ƒ/1.4, Kodak Tri-X 400 @ 3200, Ultrafin liquid 1+10, 23 Minuten Kipp

Auf die Lichter
3 im Weggla, der Klassiker. Wenn ich an diesen Würstlemissbrauch bei McDonald’s denke, wird mit übel…
 
 
 
Ziemlich tricky Lichtverhältnisse…
Immerhin schön warm
 
 
 
Mir gefiel die Mütze!
Bin noch nie damit gefahren, schade eigentlich

Der Film wurde ganz gut, dank des leichten Pushens beim Entwickeln. Mir gefallen besonders die vielen Details in den Verkaufsständen. Tue mich dennoch schwer mit korrekter Messung.

Leica M6, Summilux 35mm ƒ/1.4, Kodak TMax P3200, Ultrafin liquid 1+20, 8,5 Minuten Rotation

Los geht die Fahrt
Olja vorm Eingang zur Kinderweihnacht
Hat sich ziemlich gut angehört. Trotzdem keine Weihnachtsstimmung
Um nochmal auf die Details in den Ständen zurückzukommen…
Der schöne Brunnen
Weihnachtsbaum bei Mama. Wir nutzen richtige Kerzen.
 
die Geschenke werden verteilt
Hab meiner Schwester einen Rucksack geschenkt
 
 
Am ersten Feiertag gab’s Gulasch bei meinem Onkel
Am zweiten Gans bei Olja’s Familie
Ich glaube hier musste ich den Film vollkriegen
Der war auf wundersame Weise fast 3 Wochen frisch!

Hat mich nur mäßig überzeugt, die Entwickler/Film Kombo. Gute Kontraste, aber Schärfe eher mittelmäßig. Außerdem recht grobes Korn, was nicht unbedingt mein Ziel war. Die korrekte Zeit wäre übrigens genau 8 Minuten, ich hab also wieder minimal gepusht. Werde aber in Zukunft mehr mit dem Tri-X auf +3 probieren, der gefällt mir besser als der Tmax.

Leica M6, Summilux 35mm ƒ/1.4, Kodak Tri-X 400, Caffenol, 80 Minuten Stand

Oben rechts ist’s doch scharf…
Am Handwerkerhof
Was für Fundgruben. Hier könnte man ewig stöbern
Brix. When you see it…
 
Als er meine Kamera sah drückte er schnell die Zigarette aus und verschwand
Hier wollte ich eigentlich nur sie in der Mitte. 35mm…
1/4s glaube ich. Habs noch nicht ganz raus mit dem stillhalten
Im Bus nach Zabo
Die Hyperfokaldistanz und ich freunden uns gerade an…
Daheim bei Mama in Oberhembach
Irgendwie ausgerutscht
Ich machte ein paar Besorgungen, als das Wetter umschlug
 
Das waren früher alles US und davor SS Kasernen. Danke Walter für den Hinweis
 
Mittagessen in Sander’s Steakhaus
 
Dad ist gut drauf
Meine Schwester hat die schönste Damenuhr, die ich kenne
Ein paar Besorgungen im Mercado. Die schmücken immer so schön^^
Der Film muss voll werden. Also Stillleben. Muss das Trackpad tauschen, das gibt was…
Das alte Radio ist von meiner Oma. Ich benutzt es fast immer
Er rennt seit 2006 ohne Probleme
Der beste!
Hier stehen ein paar der Kameras, die auf ihren nächsten Einsatz warten
Mit der Ubahn unterwegs. Dachte mir, der Kontrast könnte schön wirken
 
Am Bahnhof
Wieder haben mich die Kontraste gereizt. Schwarzweiss zu denken, hilft
Wahrscheinlich der einzige Presseladen mit ordentlichem Sortiment
Überbleibsel?
Auf die Lichter
 
Der Zoo machte mit ein paar Tieren Station am Weißen Turm
“Kamel mit Menschen”
 
 
Krimskramsladen
 
Ride On!
Ich frage mich, aus was die Flüssigkeit besteht…
Der Rucksack war knallbunt
 
 

Caffenol ist wirklich mein Lieblingsentwickler, der kann einfach alles. Schärfe top, Korn sehr fein und absolut gleichmäßig. Zwischen 50 und 90 Minuten kann eigentlich nichts schiefgehen bei Standentwicklung. Meine 80 Minuten sind wieder ein leichter Push, ich mag die angenehme Helligkeit. In den Schatten geht ein wenig verloren, die Lichter halten sich ganz gut. Caffenol ftw!

Kommentare

Hat diesen Beitrag gelesen

Sehr nice 🙂 echt ein paar schoene Bilder bei 🙂 Bei manchen Situation muste ich echt an mich selber denken 😀 Gerade bei dem stillhalten 🙂

mfg
Dennis

Der 3200er ist ja genial! So wenig Korn bei der Empfindlichkeit… und die Grauabstufungen!

Catherina sagt:

Wunderschöne Bilder! Ich möchte auch endlich wirklich anfangen mit der Analogfotografie. <3

Sebastian sagt:

Na dann mal los!

Oliver sagt:

Immer wenn ich mir deine analogen Fotos ansehe – es sind wieder ganz wunderbare dabei, möchte ich am liebsten auch gleich eines meiner Schätzchen aus ihren Kisten befreien und loslegen. Dabei habe ich doch eigentlich festgestellt, dass mir der digitale Workflow besser liegt.

Was für ein Platzbedarf, Zeitaufwand und welche Kosten stecken denn hinter den Bildern aus diesem Blogpost – das würde mich ungemein interessieren!

Sebastian sagt:

Also, es geht eigentlich. Die Bilder hier sind alle innerhalb von etwa 3 Wochen entstanden und stammen von 4 Filmen (die mit Caffenol sind von zwei verschiedenen Filmen). Kosten sind eigentlich sehr gering, wenn ich die Leica weglasse :D. Filme kosten etwa 35€ im Zehnerpack, Caffenol ja fast nichts. Einmal drei im Weggla 2€. Alles klar? Was meinst du mit “Platzbedarf?”

[…] Wanderung einen Film mit der Rollei XF35 durchgeschossen, nachdem mich der letzte Blogpost von Sebastian wieder mal analog angefixt […]

Oliver sagt:

Sorry, war etwas unkonkret ausgedrückt – ich meine den Platzbedarf und die Zeit für die Entwicklung der Filme.

Sebastian sagt:

Ok, Platzbedarf hält sich in Grenzen. Etwa ein Tisch als Arbeitsbereich genügt völlig. Frischwasser brauchts halt, hier bietet sich eine Spüle oder Waschbecken in der Nähe an. Zeit sollte man schon etwas mitbringen, die Vorbereitungen nehmen etwa 30-45 Minuten in Anspruch, also von Film aufspulen über Wassertemperatur einstellen zu Entwickler ansetzen und restliches Zeug bereitstellen. Da ich oft standentwickle hab ich währenddessen wieder Zeit für andere Sachen. Trocknen dauert dann nochmal 1-3 Stunden, je nach Umgebung. Dann Schneiden, scannen, importieren in Lightroom als tiff, minimale Korrekturen, Export als jpg., fertig 🙂

Felix sagt:

Tolle Fotos. Die Rolltreppe und das MacBook sind fantastisch. Habe dummerweise nur 400er s/w Filme und hier scheint ständig die Sonne. Aber ich denke ich kann auch bald meine ersten Analogergebnisse zeigen.

Sebastian sagt:

Bei den Fotos hier wars zugegeben wirklich fast immer bewölkt, also ideal für 400. Wenn wirklich die Sonne lacht sind 400 ASA echt nicht die beste Wahl. Geht zwar, aber dann meist ohne Schärfentiefe, da du ja die Blende brauchst, um nicht überzubelichten.

Bin gespannt auf deine Resultate 😎

Pascal sagt:

Sehr schöne Momentaufnahmen.
Die Tri-X-Caffenol-Mischung scheint unschlagbar zu sein…sollte auch mal wieder testen.
Mag sein dass du es mal erwähnt hast, aber ich habs wohl vergessen…mit was scannst du denn die Negative?
Weiter so…

Sebastian sagt:

Mittlerweile mit einem 9000f, vorher wars der kleine 5600f oder so. Habe vor allem wegen MF umgerüstet, man weiß ja nie, hehe. Scannen tu ich aus Bequemlichkeit mit dem Zeug von Canon, das ist einfach zu gut beim finden der Rahmen. Findet sogar bei übelst unterbelichteten Bildern alle Kanten. Habe Silverfast 8 zwar da, aber muss mich mal damit auseinandersetzen. Bringts das wirklich?

Steven sagt:

Wirklich tolle Bilder.

Marc vm sagt:

Die ersten beiden finde ich Hammer. Beim zweiten vor allem die Tonung. Hast du da beim einscannen noch korrigiert?
Auch toll zusehen was man aus dem Tri-X rauskitzeln kann. Den lade ich mir heute auch rein, in die Yashica 🙂

Sebastian sagt:

Nur minmal die Tonwerte angepasst, wie eigentlich immer. Grauwerte sind aber so aus dem Scanner gekommen, die Korrektur macht’s ja eher ein wenig “knackiger” und nicht weicher. Sonst alles unbearbeitet, ich will ja selber “nachschlagen” können, wie die Ergebnisse mit bestimmten Kombos werden. Wenn ich alles nachträglich glattbügel is zwar nett aber Lerneffekt halt null 😎

Marc vm sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

Marc vm sagt:

Ach ja, und dann wage ich mich auch mal an Cafenol ran. Ist lange überfällig.

basti sagt:

Viiiele Bilder, aber echt gute dabei. Klasse! Die Caffenolsachen gefallen mir von der Wirkung auch am Besten.

buetts sagt:

ISO 3200 mit dem Tri-X.
An der Stelle wo die DSLR aufgibt wird es analog erst richtig schön!

[…] in Form von Bild und Text zu erzählen, dass ich es nun selbst versuche. Hat ja bereits im ersten Artikel dieses Jahres recht gut funktioniert. Vielleicht ändert sich das Schema auch wieder, für den […]

Thanks a bunch for sharing this with all people you actually understand what you’re talking approximately!
Bookmarked. Kindly additionally consult with my website =).
We may have a link exchange arrangement between us

Of course, those who have already purchased Cialis from them
won’t be able to try it but… For newbies, it’s definitely a must-try offer.

Schreibe einen Kommentar