Fotografien, 9/2012

[audiotube id=”icEDogMbb8c” time=”no”]

Vielleicht ja jetzt mal. Seit 2 Monaten liegt der Artikel im Postfach. Die Einleitung schreibe ich immer zuletzt. Ich könnte auch ohne langes Palaver die Bilder rausfeuern, aber ich habe irgendwie das Gefühl, etwas dazu schreiben zu wollen. Nicht unbedingt etwas großes, aber doch zumindest etwas, was dem Prinzip einer Einleitung gleichkommt. Und wie das so ist, gerade wenn die kreative Ader pulsiert bietet sich keine Möglichkeit, die vage formannehmenden Gedanken zu Papier zu bringen. Und hock ich dann daheim vor dem Macbook, habe ich wundersamer Weise keinen Bock mehr, mich zu konzentrieren. So kann man wunderbar elegant die Dinge von sich wegschieben. Mache ich morgen, mache ich bald.

Ich hänge also etwas hinterher, die Bilder dieses Eintrags sind noch aus dem Sommer, zumindest größtenteils. Herrliche Jahreszeit dieser Sommer, fototechnisch. Konnte perfekt nach der Arbeit zwischen 17 und 18 Uhr durch die Straßen schlendern und hatte die tiefe Abendsonne im Rücken. Ist jetzt im November natürlich nicht mehr ganz so einfach. Push-Jahreszeit eben. Und sonst, während der dunklen Jahreszeit? Ich schaue mir momentan wieder mehr blogs an und lese auch recht viel. Hier erreicht der Masseanteil von wtfisthisshit ungeahnte Höhen. Vielleicht liegt das aber auch an meinem eigenen Sinneswandel. Doch dieser und anderen Feststellungen möchte ich bald mal einen eigenen, wie immer vollkommen objektiven Artikel widmen.
Apropos fototechnisch, nichts Neues im Westen. Bin etwas weg von der Überbelichtungsgeschichte und versuche lieber, den Entwicklungsprozess zu optimieren. Und Apropos optimieren, ich könnte mal den Befüllungsgrad meines Küchenschrankes optimieren und die Kanister mit Chemieabfall entsorgen. Nun aber erstmal zurücklehnen. Musik gibts übrigens auch wieder.

Geburtstag meiner Mutter, wir trafen uns mal wieder alle draußen auf dem Land. Längst überfällig. Nachdem ich sonst nicht viel zu richtigen Portraits komme, nehme ich die Rolleiflex mit. Die 500CM steht schon verdächtig lange im Büro. Sollte mal die Zeiten durchziehen, nur zur Sicherheit.
Andrea. Ich hatte nur Tmax dabei, wurde aber sehr schön, was wohl nicht zuletzt an dem tollen Licht im Garten lag.
Acros in der Leica. Kontrast make your head explode.
Steffi. So is doch schon besser.
 
Blick in die Küche.
Bis jetzt das schönste Portrait mit der Flex.
 
Zeit fürn Sektchen. Holundersirup dazu?
 
Immer diese gestellten Posen 😀 Da im Glas setzt sich übrigens schon die Suppe ab. Untrinkbar.
 
Glow à la 1954. Nettes Bokeh von der Hecke. Danke liebe Hecke.
Frauengespräche
 
Damit der auch weng Auslauf hat.
Gschmackich, aber an der Konsistenz wird noch gefeilt.
Kurz bevor wir Abends wieder auseinandergingen, hab ich noch schnell einen 160er Portra eingeworfen. Ich mein, wer sich so farbenfroh kleidet, hat Porta verdient, oder?
Irgendwo
 
 
Nett, dass genau im Moment hinten noch ein Radler ankam.
Mal wieder Erlangen. Kann mir die Einrichtung nicht merken, glaub irgendwas medizinisches.
Bekamen wir mal geschenkt.
Alex’ Geburstag.
Lange keinen Trix mehr bei 1600 geschossen. Naja, der Winter steht an.
 
Fritz
 
 
Auf einen Cocktail im Gecko.
Fabi
 
 
Täuscht hier, eigentlich wars saudunkel. Verrissen, da 1/2s 1.4. Hätte sie fast nicht gesehen. Saß einfach still in der Dunkelheit und hat beobachtet.
 
Bekam ich auch mal geschenkt.
Lange keinen Film (trix) mehr versaut. Naja, Fixierer war wohl gesättigt, schöner Schleier auf dem Film. Mir natürlich erst aufgefallen, als ich schon portioniert hatte. Also nochmal schnell händisch durch den Fix gezogen und aufgehangen. Trotzdem hat irgendwas nicht geklappt.
 
 
Seitdem ich arbeite, lese ich immer fleißig Tageszeitung und bin top informiert über Veranstaltungen aller Art. 22. und letztes Altstadtrennen. Hier das Rahmenprogramm am Hauptmarkt.
Hab allerdings nicht viel entdecken können. Viele Rentner wie immer. Es gab aber auch Ausnahmen.
 
Eins fürn Chris.
 
Schien so gewollt.
Am Hammerwerk.
 
“Hochwasser”
 
Rest vom Portra. Schaufenster in Erlangen. Herrliches Wetter, kann mich jetzt schon nicht mehr dran erinnern.
Stelle ich mir in SW noch schöner vor.
 
Hier übrigens der Film von oben bei seiner zweiten Trocknung. Nachdem er bereits zerschnitten war, war Improvisation gefragt.
Wieder mal wurde in Neustadt gegrillt, ich befürchte, das letzte Mal für dieses Jahr (trix).
 
Vater und Sohn
 
Füße vertreten
Wieder zurück in Nürnberg. Seit Monaten wird das Gebäude schräge gegenüber der Straße renoviert und und saniert. Mittlerweile sind die Arbeiten endlich abgeschlossen. Hier eine Aufnahme aus einem späteren Stadium. In SW gar nicht mal so hässlich wie in echt.
Dann kam Regen zur Sonne. Diesen einen Abend hatte es unglaubliches Wetter.
Altstadtmarkt beginnt. Finde den Einheimischen.
 
 
Ganz interessante Szene fand ich.
Wieder mal nichts geplant, ich wollte einfach ein wenig durch die Stadt spazieren, auf einmal stehe ich mitten in einem großen Umzug.
 
Dann kam eine Gruppe mit soner Art Zumba-Musik. Wirklich guter Beat muss ich sagen. Se peopel went crazzzy!
 
Lange keine analoge Kamera mehr gesehen.
 
 
Sieht man auch nicht alle Tage. Schön wärs, wenn auf der rechten Seite noch irgendwas los wär. Wenn das Licht passt, ist der trix unvergleichlich stark.
 
Das hier sollte anscheinend anders laufen. Trix, Xtol 1+2.
Unterwegs hinterm Schauspielhaus. Es mag am Licht liegen, mir sind noch nie die vielen Pfeile aufgefallen. Gerade mit dem Mann hinten gefällt es mir sehr.
Im Parkhaus stand direkt nach der Einfahrt der Benz. Ich hab mich direkt daneben gestellt und direkt mal ein Foto gemacht. Schon beim abdrücken merkte ich, dass ich verrisen habe. Also noch ein zweites mit 1/15 und weiter auf. Das hier.
Freier Sonntag, Chris und ich sind spontan nach Bamberg gefahren. Er hatte eigentlich seine 6D dabei, ist dann aber nochmal umgekehrt und hat die M6 genommen. Spontanauslösung.
 
Ich nahm die Rolleiflex mit Acros.
Ich gebe zu, ich mache aus Faulheit weniger hochkante Bilder. Chris anscheinend nicht.
 
Schätze wir müssen ihm einen rangefinder kaufen.
 
Spaß im Büro. Schlieren und Fussel machen mir zu schaffen.
Ja wer schautn da vorbei?
 
Beloved Südstadt
 
Licht war spitze.
 
 
Was man halt so sieht…
A Stück fehlt noch.
Nach der Arbeit spontan über die Käffer. Stop in Kraftshof, was für ein beeindruckender Kirchengarten.
 
Es ist Hausarbeitenzeit!
Glücklicherweise nicht für mich.
St. Johann
 
hm?
 
Shuttleservice
Geldbeutelverkleinerungsservice
 
 
War richtig viel los in der Stadt, wie immer am Wochenende. Gelegenheiten sind also nicht weit.
 
aww yiss
 
Immer fesch in Frankn!
Erstmal 3 im WegglnnNNNAOOOMM.
 
Dunkel dunkel für Acros. 1/8 auf.
 
Da is immer schön.
Und immer was los. Licht + Ultimate Frisbee = nice
 
 
Mal wieder viel zu voll.
Und wie gehts weiter?

Kommentare

Philipp sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

Thorben sagt:

Hat diesen Beitrag gelesen

Pascal sagt:

Freut mich mal wieder ein paar Bilder von dir zu sehen…sind wirklich schöne Sachen dabei. Besonders die Mittelformatsachen kommen echt klasse.

Christian sagt:

Schöne Bilder wieder mal 🙂 – oben übrigens ein lustiger Tippfehler: Du hast bei meiner 60D die “0” rausgekürzt – wobei ich gegen eine 6D nichts einzuwenden hätte.

Christian sagt:

Nette Idee mit der Musik! Ganz mein Geschmack 😉
Ein paar beeindruckende Bilder waren auch dabei!

simon sagt:

sehr schöner eintrag

Frederik sagt:

Fast alle Bilder sind ja schwarz-weiß. Schießt du die direkt voreingestellt in schwarz-weiß oder machst du es erst nachträglich am Computer? So hättest du dann die mögl. es in original noch zu haben jederzeit

Sebastian sagt:

Frederik, die Bilder sind alle mit SW-Film gemacht.

Schreibe einen Kommentar