Tagebuch, 06.12.18

In der ersten Nacht ganz gut geschlafen. Früh schnell was kleines gegessen und als der Taxifahrer klingelt, hastig die zum Glück schon gestern sortierten Medikamente für den Tag eingeworfen. Wie eine Handvoll bunter Gummibärchen. Viel Verkehr nach Erlangen, brauche fast 45 Minuten. Werde aber zügig versorgt. Nur ein Beutel, dazu Spülung. Bin vor 11 Uhr fertig und fahre wieder nach Hause. Körper geht, Kopf schwimmt. Kann mich für nichts begeistern. Das miese Wetter tut sein übriges.

Hunger geht, Geschmack lässt aber nach. Fernsehen und Radio in jedem Zimmer lenkt mich etwas ab von der Erschöpfung. Ein paar kleine Besorgungen. Brauche jetzt weiche Zahnbürsten und Mundschutz.

Comments are closed.