Tagebuch: 04.05.19

Ja, habs ein paar Tage schleifen lassen. Hier und da schleicht sich der Alltag wieder ein, was wohl ein gutes Zeichen ist. Letzten Montag nach erfreulich kurzer Wartezeit ein ausführliches Vorgespräch in der Strahlenklinik in Erlangen. Geplant sind 30 Gray Strahlungsdosis gesamt, verteilt auf 3 Wochen à 5 Werktage. Ergo 2 Gy täglich. Klingt viel, allerdings dauert die eigentliche Bestrahlung nur 2 Minuten. Dadurch wäre ich gegen 10 Uhr vormittags schon wieder daheim, was super praktisch wäre, denn da stehen die ganzen faulen Studenten gerade mal langsam auf. Nebenwirkungen muss man mal abwarten, ich berichte. Übelkeit, Hautreizungen, Schluckbeschwerden und sowas. Mögliche Spätfolgen Schädigung von Herz, Lunge, Knochen. Wuff. Muss man leider in Kauf nehmen und das beste draus machen. Sagt sich leicht, aber tatsächlich muss man einfach durch.

Nächste Woche werde ich vermessen und gescannt, im Anschluss wird für die Therapie eine individuell angepasste Brustplatte gefertigt, die die Röntgenstrahlung gezielt nur an der gewünschten Stelle auf dem Torso durchlässt. Meine eigene Endgame-Armour sozusagen. Bilder folgen sobald ich es hinbekomme.

Sonst geht es mir soweit ausgezeichnet, ich bin quasi beschwerdefrei. Natürlich noch recht kraftlos und ausdauerschwach, nach jeder Radtour bin ich platt. Langsamer Aufbau ist angesagt. Hier und da zwickt und zwackt alles mal. Viel vernarbtes Gewebe jetzt dort drinnen, welches der Körper jetzt langsam abbauen muss. Außerdem wächst mein Bart schon wieder recht kräftig. Hellweiß. Aber immerhin seh’ ich nicht mehr aus wie ein Nazi, sondern wie ein White-Walker-Nazi. Es geht also bergauf.

Die letzten Tage haben wir viel mit Familien und Freunden gemacht, was wunderbar viel Kraft gibt. Olga möchte auch etwas ins Fotografieren reinschnuppern, weswegen wir eine kleine APS-C-Canon besorgt haben. Bis auf den kleineren Sensor schon brutal, was die mittlerweile können. 24MP, Klapp-Touch-AF-Display, WLAN, NFC, Dual Sim, Apple Pay, CAN Bus und Glasfaser glaube ich. Auf jeden Fall quasi alles was man braucht und irgendwann mal brauchen könnte.

Ich war weiterhin fleißig und die neue Website ist quasi fertig, minimales Feintuning fehlt noch. Danach erstmal die Werbetrommel rühren.

Heute und morgen ist aber erstmal wieder Familie angesagt. Zwei  Geburtstage. Essen, Essen, Essen.

Rohbau von Andreas’ und Irinas Haus.

Comments are closed.