Kategorie: Artikel

Unterwegs auf der Müritz – Logbuch

Diese Woche bin ich mit Familie und Freunden auf der Müritz unterwegs. Endlich mal wieder abschalten. Mit einem kleinen Verdränger schippern wir also über die Binnengewässer Mecklenburg-Vorpommerns. Da wir ab und zu Kontakt zum Büro halten wollen, haben wir einen UMTS-Stick dabei. Gut für mich. Hab mich spontan dazu entschieden, ein kleines tägliches Logbuch zu führen und euch die wichtigsten Stationen und Eindrücke quasi live zu vermitteln. (mehr …)

Schwarzweiss-Negativ-Entwicklung: Ein kleines Update

Gut 800 Fotos. Sagt mein Archiv. Alle eigenhändig entwickelt, gescannt und archiviert. Einiges hat sich seit dem ersten selbst gekippten Film getan. Zeit für ein kleines Update.

Bereits vor einiger Zeit fing ich an, mit analogen Kameras wild drauf los zu knipsen. Für das volle analoge Feeling entwickele ich seitdem fast ausschließlich selbst. Bisher nur schwarzweiss, was erheblich einfacher ist als Farbfilm. Zu dem gesamten Prozess habe ich an dieser Stelle schon ein paar Zeilen geschrieben. Freilich hatte ich zu Beginn nicht den Hauch einer Ahnung, woher auch. Wie das nunmal so ist, stöbert man im Internet nach Anleitungen und kauft sich erstmal das nötigste Equipment zusammen. Dann geht’s per trial and error los. Mittlerweile habe ich die verschiedensten Filme aus den verschiedensten Kameras in den verschiedensten Chemikalien entwickelt und nach persönlichen Vorlieben mein Arsenal ein wenig ausgebaut. Darum möchte ich hier mal ein paar Sachen ansprechen, die sich im Laufe der Zeit geändert haben. Natürlich spiegelt der Artikel keinesfalls eine astreine Anleitung wieder, sondern lediglich meine individuelle Vorgehensweise beim Entwickeln. Die ist keinesfalls perfekt, funktioniert für mich aber tadellos, so dass ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden bin. Sollte ja das Wichtigste sein. Neben dem Spaß natürlich :D. (mehr …)

Ich bin der einzige Mensch in Nürnberg

Ich wache auf. Durch meine Rolläden schimmert schon ein wenig morgendliches Licht. Ein Blick auf den Wecker: 6:30 Uhr. Februar übrigens. Wieso zum Teufel bin ich aufgewacht? Ich weiss es nicht. Keine Termine, keine Uni, eigentlich ein freier Tag. Ich stehe auf, gehe verschlafen in die Küche um etwa zu trinken. In der Küche sind meine Rolläden generell oben, ich bin zu faul sie herunterzulassen. Gelangweilt blicke ich aus dem Fenster, vielleicht tut sich ja schon etwas in der Nachbarschaft. Eigentlich beobachte ich recht gerne das Geschehen um mich herum. Diesmal sehe ich nichts. Gerade das Nachbarhaus gegenüber kann ich noch erkennen. Ich bin hellwach. Ohne zu überlegen ziehe ich mich an, greife mir die Kamera und setze mich ins Auto. Ich fahre zum Dutzendteich.

(mehr …)

Reisetagebuch Rom – Tag 5: Analoge Eindrücke / Das ist aber günstig hier!

Mittlerweile habe ich die beiden Filme entwickelt, die ich an unserem fünften und letzten Tag in Rom belichtet hatte. Einer davon ist leider schon deutlich von seinem Alter gezeichnet, was der Stimmung um Glück wenig Abbruch tut. Heute gibt’s ausschließlich analoges Material. Hier kommt der fünfte Tag in Rom.

(mehr …)

Reisetagebuch Rom – Tag 4: Einmal im Kreis

Tag 4 in Rom. Heute besichtigten wir den Vatikan. Petersdom, vatikanische Museen sowie sixtinische Kapelle standen auf dem Plan. Abends ging’s mal wieder Richtung Kolosseum um noch ein wenig die nächtliche Stimmung festzuhalten.

(mehr …)

Henri Cartier-Bresson – The Decisive Moment

Hier mal was anderes: Ein interessantes Video zu Henri Cartier-Bressons Werken mit Kommentaren des Meisters. Er spricht außerdem ein wenig darüber, was ein Bild besonders macht, erklärt seine Einstellung zur Fotografie und den richtigen Umgang mit Personen. Sehr interessant, vor allem für Streetfotografen. Gefunden bei DigitalRev.

Reisetagebuch Rom – Tag 3: Entspannung pur!

Touristen, Touristen, Touristen. Heute stand endlich ein Besuch des Kolosseums auf dem Programm, weshalb auch recht viele Peoplefotografien entstanden sind. Außerdem gönnten wir uns eine Auszeit in der gemütlichen Parkanlage des Palatin sowie einen abendlichen Spaziergang entlang des malerischen Tiberufers. Hier also unser Tag 3 in Rom.

(mehr …)

Reisetagebuch Rom – Tag 2: Volleyball und Vittoriano

Muttertag feiert man auch in Rom. Zusätzlich fand an diesem Sonntag auch eine Art Straßenfest statt, sodass wir unsere Pläne für den Tag spontan über den Haufen warfen und uns letztendlich für einen ausgedehnten Spaziergang sowie eine Stadtrundfahrt entschieden. Hier also die Highlights von Tag 2 in Rom.

(mehr …)

Reisetagebuch Rom – Tag 1: Hello, we have the Roma Pass!

Manchmal muss man sich zur Ruhe zwingen. So stand letzte Woche endlich mal wieder ein Urlaub an, wenn auch ein eher kurzer. Eine Städtereise sollte es sein. Meine Freundin wollte als Studentin der Kunstgeschichte einige Museen abklappern, mich als Fotograf reizen generell Architektur, Flair und Stimmung einer Stadt. Klare Sache – auf nach Rom! In den nächsten Artikeln möchte ich gerne unseren Kurztrip in Form eines bebilderten Reisetagebuches schildern.

(mehr …)

Lobt mich, liebt mich! Gedanken zu Flickr und Co.

“Awesome!”, “Tolles Bild!”, “Gefällt mir!”. Die Liste solcher, bis ins Letzte perfide ausformulierter Sympathiebekundungen lässt sich beliebig fortführen. Lang und länger wird demnach auch die Liste solcher Kommentare unter vielen “awesome!” Fotos. Flickr allen voran, noch zumindest, dazu 500px, deviantArt, Fototreff, und wie sie nicht alle heißen, bieten jedem Fotografen sowie jedem der sich dafür hält eine Plattform zur Selbstdarstellung.

(mehr …)

Changelog: Sidebar, Fotos größer,

Zum Ausklang eines genialen Wochenendes habe ich aus der Laune heraus noch fix ein paar kleine Änderungen am Layout vorgenommen.

(mehr …)

Available Light bei Nacht: Ein paar Erfahrungen

Fotografieren ist besonders nachts durchaus reizvoll, allerdings auch nicht ganz einfach. Hierfür gibt’s doch die manuellen Modi einer Kamera, aber sind die nicht zu schwierig? Nachfolgend meine bisherigen Erfahrungen sowie einige Tips und Kniffe.

Vor einigen Wochen habe ich aus der Laune heraus mal wieder die 5D Mark II getestet. Diesmal wollte ich die Kamera bei Nacht und ohne zusätzliches Licht ein wenig prüfen, und habe hier in Nürnberg Zabo ein paar Testbilder geschossen.

(mehr …)

Was denn nun? RAW vs. JPEG – Ein kleiner Vergleich

Mit einer digitalen Spiegelreflexkamera stehen dem Fotografen alle Möglichkeiten offen, sich kreativ auszuleben. So weit so gut, doch was hat es denn nun mit den Dateiformaten der Bilder auf sich? Was bringt eigentlich ein “RAW”? Wieso nicht das Motiv direkt als JPEG-Bilddatei aufnehmen? Hier ein kleiner Vergleich, Vor- und Nachteile beider Formate und meine Erfahrungen beim Fotografieren.

(mehr …)

Käffchen gefällt? Caffenol – Filmentwicklung mit Kaffee & Vitamin C

Die Entwicklung von Filmnegativen bietet dem Fotografen ein Maxmimum an künstlerischer Freiheit. Chemische Entwickler sind hier essentiell für die Verarbeitung. Doch es geht auch anders – mit einfachsten Zutaten aus dem Haushalt. Hier eine kurze Anleitung & Ergebnisanalyse.

(mehr …)

Schwarzweiss-Negativ-Entwicklung: Erster Versuch & Anleitung

Analog fotografieren ist faszinierend und eine tolle Abwechslung zum Digitalhype. Mindestens genauso viel Spaß bringt aber die eigenhändige Entwicklung der Negative mit sich. Hier eine kleine Dokumentation zu meinem ersten Versuch und eine Anleitung für Laien.

(mehr …)