Kategorie: Verschiedenes

Suppe

Ich koche.

Suppengemüse waschen und grob schneiden. Rindfleisch kurz abwaschen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Alles in einen großen Topf geben und kräftig anschwitzen. Anschließend mit ausreichend Brühe ablöschen. Kartoffeln schälen, würfeln und zugeben. Alles kurz aufkochen, danach etwa eine Stunde simmern lassen. Zwischenzeitlich Kaminwurz zugeben. Heiß servieren mit kräftigem Brot und Petersilie.

Eigentlich kann man nichts falsch machen, freue mich dennoch ein wenig. Ist sehr gut gelungen.

Changelog: Responsive theme

Habe das theme mal mutwillig zu einem responsiven umgestaltet. Hat ganz gut funktioniert, wenn ich bedenke, dass ich wie auch schon hier oder hier relativ planlos am Werk war. Hauptseiten waren relativ easy umzugestalten, im Gegensatz zu custom-template Seiten wie dem Archiv oder verschachtelten Artikeln.

Wie dem auch sei, ich hoffe es gefällt. Über eine kurze Rückmeldung bei eventuell auftretenden Fehlern wäre ich dankbar.

Spaß mit Post und Zoll

Ich hatte etwas gekauft. Laut DHL tracking wurde das Paket zugestellt, bei mir kam aber nichts an. Also wand ich mich an die Post… (mehr …)

App-Empfehlung: Quell

Nettes kleines Rätselspiel. Kostenlos. Wunderschön animiert, die Musik erinnert an Carcassonne. Habe noch nie so entspannt geknobelt, daher meine Empfehlung.

Nachtrag: “Beitrag gelesen” – noch besser mit Cookies

Jaja, ich weiß, ich bin ein Fotoblog. Trotzdem hier noch ein paar Zeilen Codiges.

So, endlich gibt’s wieder Cookies. Keine Ahnung woran genau es lag, aber es wurden einfach keine Cookies für Kommentatoren gesendet, für mich als Admin allerdings schon. Ich schätze mal, das hat’s einfach aufgrund der unnötig komplizierten Struktur zerschossen. Anfangs lag die Seite auf einer Subdomain, sowie in einem Untervereichnis. Irgendwie biss sich das alles, also die .htaccess mit rootcookie mit der config mit der pluggable mit der Datenbank mit der settings mit dem header mit Allem. Nun habe ich kurzerhand alle Umleitungen rausgeschmissen und alles in root geschoben, schon sind die Cookies wieder da. Wahrscheinlich wäre es kinderleicht zu lösen gewesen, aber nicht für mich als Laien. Egal, passt nun alles. Muss lediglich noch ein paar Bilder mit neuen Links versehen. Warum eigentlich der Stress? Eigentlich sind die Cookies nicht unbedingt notwendig, da ja der Browser eh die häufigsten Werte zur Auswahl bereithält. Allerdings sind sie sehr nützlich HIERFÜR:

die “Beitrag gelesen”-Funktion als OneClick

Ich habe vor Kurzem ja bereits hier über die Implementierung des Gelesen-Zeugs in ein twenty ten Theme geschrieben. Nun habe ich dafür noch eine kleine Erweiterung entdeckt, die den Ablauf weitaus komfortabler gestaltet. Stammt nicht von mir sondern von Stephan, dessen Blog ich übrigens äußerst schick finde. Er hat an dieser Stelle auch etwas zum Thema geschrieben. (mehr …)

“Beitrag gelesen” für twentyten – ein kleines How To

Es geht um eine nette kleine Funktion, die Andreas in’s Leben gerufen hat. Die Idee ist folgende: Viele Interessierte lesen Blogeinträge, jedoch nur wenige nehmen sich Zeit für einen Kommentar. Damit nun aber auch die Faulen, bzw. all diejenigen, die eigentlich nichts zu sagen haben, kurz ihren Senf dazugeben können, gibt es nun die Möglichkeit, einen Beitrag “als gelesen” zu markieren, anstatt ihn regulär zu kommentieren (was natürlich nach vor geht und erwünscht ist.) Auch der Stadtpirat hat dazu ein paar interessante Zeilen geschrieben, die mir sehr geholfen haben, das Ganze zu verstehen. Außerdem hat mittlerweile auch Felix dieses kleine Feature in leicht abgewandelter Form eingbaut. Ebendiese Form habe ich nun hier auch implementiert. Da der Core meines Themes hier allerdings das normale twenty ten ist, funktioniert die Implementierung ein wenig anders.

Ich selbst habe eigentlich keine Erfahrung mit PHP und jQuery, demnach war es ein ziemlich Gewurstel das umzusetzen. Mittlerweile funktioniert’s aber, weswegen ich in dieser Stelle gerne beispielhaft meinen Workaround der Integrierung dieser Funktion in ein twenty ten Theme erklären möchte. (mehr …)

Changelog: Boxen

Ich habe in den letzen Wochen mal wieder hier und da an ein paar Änderungen gebastelt und das Ganze letztendlich als neues theme abgelegt. Hier ein paar Gedanken dazu.

Idee

Schon mit den letzten Änderungen habe ich das Aussehen ein wenig minimalisiert, was ich mit dem neuen theme noch weiter voran treiben will. Text und Bild sind die wesentlichen Elemente des Blogs, und hier soll auch der Fokus liegen. Trotzdem möchte ich, gerade für Erstbesucher, eine gesteigerte Nutzerfreundlichkeit und ein paar nette Eyecatcher.

Änderungen

Wie ihr merkt, sind sowohl Design als auch Layout leicht abgeändert. Content erscheint nun in einer weißen Box auf grauem Hintergrund. Header, Hauptinhalt, Kommentare und Footer kriegen jeweils eine separate Box. Die Idee, reinen Content ohne Sidebar anzuzeigen, gefällt mir nach wie vor, jedoch wurde mir das Ganze durch die Artikel in kompletter Länge auf der Hauptseite zu unübersichtlich. Also Artikelbilder und more-tags fix wieder eingeführt. Ausserdem habe ich mal die Seiten im obigen Menü überarbeitet und mit individuellen templates ein wenig aufgehübscht. Ein hilfreiches Archiv gibt’s nun auch. Zudem gibt’s ein paar Spielereien mit CSS. Ich hoffe das neue Theme gefällt. Würde mich sehr über ein paar Kommentare oder Anregungen zu weiteren Verbesserungen freuen.

Einfache Sprechblasen mit CSS3

Sprechblasen zu gestalten ist seit CSS3 recht handlich geworden. Für einen Artikel wollte ich mir ein paar Exemplare basteln, stellte aber fest, dass die meisten Anleitungen im Netz entweder auf Englisch, schlecht erklärt, oder beides sind. Ein sehr gutes Tutorial gibt es von Nicolas Gallagher, der ein paar verschiedene Varianten vorstellt. Nun war das aber noch nicht so ganz, was ich mir vorgestellt habe. Ich wollte mehr Gestaltungsfreiheit bei gleichzeitig weniger Aufwand, so habe ich mir selbst ein wenig CSS zusammengeschrieben. Nachdem mir das Ergebnis sehr gut gefällt, möchte ich es an dieser Stelle ein wenig erklären und zur freien Verfügung bereitsetellen.

Vorweg: Ich habe das ganze Zeug in einer eigenen sprechblasen.css ausgelagert und reichlich kommentiert.

Grundgerüst
Das Prinzip ist einfach: Es wird nur eine Zeile Code benötigt, in einer div-Klasse werden alle gewünschten Parameter definiert. Ein Beipspiel einer unformatierten Sprechblase:

<div class=”sprechblase”>
 

(mehr …)

App-Empfehlung: Instacolor

Interessante Erweiterung zu Instagram.

“Discover places, people and photos in realtime. Instacolor will help you discover people and photos around any location, the app wil show realtime photos posted by people using instagram, You ca browese any location and find photos taken around.”

Für Spätzünder: Instagram

Die wohl gelungenste Social-Foto App. Geniale Filter, tolle Möglichkeiten zum Networken (Twitter, Facebook, Tumblr und Konsorten), schick verpackt in ansprechendem Design. Dazu noch gratis. Wer Instagram noch nicht nutzt, ist wirklich selbst schuld und sollte sein iOS Gerät entsorgen.

Das wohl geilste Rennspiel für’s iPhone: Jet Car Stunts

Vergesst mal die dämlichen superrealistischen Rennsport-Games. Den maximalen Spaß gibt’s hier.