Johanesbeeren + Stachelbeeren

Anfang 2019. Mal richtig schön im Krankenstand und Auszeit gönnen. Eigentlich war dann doch ziemlich viel los, kleine Projekte und Ereignisse hier und da und in der Summe dann doch mehr als gedacht. Wie immer ein paar Bilder dazu.

Anfang Januar im internistischen Zentrum der Uniklinik Erlangen. So ungern man da ist, der Bau ist schick.

Tolles Wetter.

Habe mir angwöhnt, unmittelbar nach der Therapiesitzung eine Runde durch Erlangen zu spazieren. Hilft dem Körper.

Daheim

Sonntag

Reicht noch nicht zum Rauskommen.

Zu verkaufen: Vergrößerer bis 6×7.

Unterwegs mit Olga.

Nebenwirkungen

Meine Nase zu der Jahreszeit.

Im Wald untwerwegs.

Olga holt Döner.

Neueste Videos austauschen.

Kopf angehauen.

Nächste Runde. Etoposid, Doxorubicin, Cyclophosphamid. Yum.

Vielleicht ZWETSCHEN ODER PFLAUMEN 2?

Abendlicher Spaziergang.

18.01.19

Aufräumarbeiten im alten Büro.

Dutzendteich im Winter.

Aufgeputscht durch 90mg Prednison pro Tag hab ich mir allerlei Beschäftigungen gesucht. Hier der komplett neu sortierte und aufgeräumte Dachboden.

Schnee

Klöße

Wieder Sonntag.

Detail

Wieder draussen.

Mal wieder viel viel Zeit. Also ausnutzen und Festplatten neu kategorisieren. Eigentlich alles Backups und Backups der Backups.

Gympie Gympie Büro im Februar ’19. Hab alles ausgeräumt, verkauft, anderweitig genutzt. Schade, der Raum war echt wunderbar. Werde mir jetzt im Sommer mit Olga bestimmt wieder was Kleines zum Arbeiten suchen.

Lachs bei Olgas Eltern.

Multiki schauen.

Mittgessen

Unterwegs im Neubaugebiet bei Andi und Irina.

Haus fertig, super schön geworden.

Brauch jetzt auch so geile Caps.

Offensichtlich

Abendspaziergang mit Basti.

Unterwegs mit Anselm und Emma.

Vielleicht Zeit für einen neuen Style.

Die Filgrastim-Spritze muss kühl gelagert werden, sonst sind die 1600€ schnell futsch. Hah.

Neue Projekte. Hier: Lampenschirm besprühen.

Faberwald

Wildschweine besuchen.

Sonntag!

Gute Aussichten.

Bisschen verschmierter Filter? Ganz stimmungsvoll eigentlich.

Habe im Wald ein kleines Seil gefunden. Musste ich gleich festhalten.

Erlangen. Zyklus 4 Tag 8.

Bisschen Radeln. Bewegung tut gut. Allerdings nicht mit einem Hb-Wert (Hämoglobin) von <8 wie ich festgestellt habe. Daheim angekommen musste ich mich erstmal 20 Minuten hinlegen und zu Atem kommen. DIe Fahrt war übrigens so 800 Meter, zum Hausarzt und zurück.

Neue Projekte: Wieder mehr analog machen, mehr selbst entwickeln.

Einer der wirklich wenigen Tage mit Mundschutz. Eigentlich nur wenn meine Leukozyten phasenweise echt im Keller sind (<400) und sich nach weiteren 7 Tagen wieder im Normalbereich einpendeln (4.000–11.000). Das wars für heute.

Comments are closed.